Fendrich begeisterte in der Stadthalle

Am Montag hat Rainhard Fendrich in der Stadthalle sein vielumjubeltes „Comeback“-Konzert gegeben. Seine Hits sind mittlerweile Evergreens, und seine Fans lieben ihn dafür. So sehr, dass er im März noch einmal in der Stadthalle auftritt.

Nach dem Konzert wurde Rainhard Fendrich mit Platin für sein bisher letztes Album „Besser wird’s nicht" ausgezeichnet. „Dass Lieder noch Wort für Wort vom Publikum mitgesungen werden ist das allergrößte Kompliment. Das ist vielmehr als jeder Award“, meinte der Barde.

„Er singt einem aus der Seele“

Der Anfang des Abends in der ausverkauften Stadthalle war eher reduziert und leise. Die Band wurde auf ein Minimum reduziert, das „Comeback“ ist gelungen, berichtete „Radio Wien“-Musikreporter Georg Holzer.

Den Fans gefiel der zweieinhalbstündige Auftritt. „Ich bin ein neuer Fan von Fendrich und bin begeistert von seinen Texten und wie er sie präsentiert“, meinte eine Dame. „Er singt einem aus der Seele, man kann mit seinen Texten mitleben. Das macht ihn aus", so die Einschätzung eines männlichen Fans. „Er ist reifer geworden, die alten Lieder gefallen mir aber besser.“

„Ich war nie weg, wenn das jetzt ein Comeback ist, soll es mir recht sein. Hauptsache, man schreibt meinen Namen richtig", sagte Fendrich nach dem Konzert. Der Barde ist sich durchaus bewusst, dass seine Hits mittlerweile Evergreenstatus genießen, so lange ist er schon im Geschäft.

„Das sind die wirklichen Qualitätsmerkmale von Kunst, dass man die Lieder über einen längeren Zeitraum noch immer in den Ohren der Menschen behalten kann.“ Fendrich ist mit seiner Band noch bis Ende Dezember in Österreich unterwegs. Am 28. Marz folgt dann das Wiederholungskonzert in der Stadthalle.

Quelle: orf.at
Foto: ©Dietmar Lipkovich