Das Lied des Fisches

Nächstes LiedÜbersichtVorheriges Lied

Ich komm tief aus dem Wasser,
mit Millionen geboren.
Ich erblickte kein Licht
War verloren und blind.
Doch es trieb mich nach oben
Denn ich hab mir geschworen
Ich will nie sein wie Fische so sind

Überhörte das Warnen der Brandung
Sah das Land lernte atmen und geh´n
Wollte alles versteh´n
wollte sein so wie sie
Hab nur nie
meine Feinde geseh´n
Doch ich blieb selbst als Mann
tief im Herzen ein Kind
und geschwind,
wie wir Fische so sind

Und das Land war mein Hoffen
Doch der Himmel mein Ziel
Ich forderte Alles
und von Allem zuviel
Ich verletzte die Regeln
Ich verspielte mein Spiel
Hab mich geschämt als ein Fisch der nur schwimmt
Ich kaufte mich ein
Und ich durfte mich freu´n
Aber nie einer von ihnen sein
War zwar immer willkommen
Und doch immer fremd
Wie ein Fisch der im Käfig nie schwimmt

Doch das Meer blieb mein Sehnen
gab mir Wogen der Lust
nahm das Salz meiner Tränen
War mir kaum noch bewusst,
wenn die Flut bis zum Hals steht
und man Alles Dir nimmt
dass ein Fisch nie verlernt, wie man schwimmt