Ich wollte nie einer von denen sein

Nächstes LiedÜbersichtVorheriges Lied

Ich wollte nie einer von denen sein,
die sich von fremden Zungen ihre Weisheit stehlen,
dressierte Ohren mit schlechtkopierter Klugheit quälen,
die in den Spiegeln der Vernunft sich selber sehn
und Unzulänglichkeiten niemals eingestehn.
 
Die nie im Leben aufbegehren,
sich mit jedem arrangieren,
die verdammt in ihrer Mittelmäßigkeit.
Die auf ausgetretnen Wegen
keinen Schritt zuweit bereun,
ich wollte nie einer von denen sein.
 
Ich wollte nie einer von denen sein,
die sich mit vorgewärmter Sicherheit begnügen
und überängstlich ihre dicken Häute pflegen,
verbittert lebenslänglich ihre Kreise ziehn,
mit toten Augen ahnungslos im Dunkeln stehn.
 
Die eingebettet in Schablonen,
sich in Bequemlichkeiten sonnen.
Ständig wiederkäuend, niemals hungrig sind.
Die auf ausgetretnen Wegen keinen Schritt zuweit bereun:
Ich wollte nie einer von denen sein.